Zum Hauptinhalt springen

Als der Ball noch rollte9. April 1988: Sechs Tore auf der Schützenmatte

Vor 32 Jahren trifft der FC Basel in einem von nur vier Duellen in der höchsten Spielklasse auf den BSC Old Boys. Nach 27 Minuten steht es 3:0 für den Aussenseiter. Das Team von Urs Siegenthaler kann zwar noch reagieren, steigt am Ende der Saison aber trotzdem ab.

Nach dem 3:3 am 9. April 1988 ging es in der folgenden Saison für die Old Boys (Bild) und den FC Basel in der Nationalliga B weiter.
Nach dem 3:3 am 9. April 1988 ging es in der folgenden Saison für die Old Boys (Bild) und den FC Basel in der Nationalliga B weiter.
Foto: Keystone

Nach 27 Minuten scheint dieses Spiel entschieden zu sein. Erst ein Eigentor von Dominique Herr, dann trifft Mario Kägi, dann Ismo Lius. Nach der Niederlage im Schweizer Cup steht der FC Basel in der Saison 1987/88 kurz vor der zweiten Niederlage gegen den BSC Old Boys. Den Stadtrivalen. Den Aussenseiter. Aber es ist ja noch über eine Stunde zu spielen auf der Schützenmatte.

Und tatsächlich kämpfen sich die Basler zurück. Ralph Thoma gelingt vor der Halbzeit der erste Treffer für Rotblau, nach der Pause trifft er zum 2:3. Und in der 88. Minute erzielt Uwe Dittus tatsächlich den Ausgleich für den FC Basel. Das Team von Trainer Urs Siegenthaler geht an diesem Abend zwar nicht als Sieger vom Platz, aber immerhin hat die strauchelnde Mannschaft eine erneute Niederlage gegen OB noch abgewendet.

Viel bringt dieser Derby-Punkt dem FCB allerdings nicht. Der Club ist sportlich und finanziell am Boden, die grossen Talente der Achtzigerjahre haben den Verein verlassen. Und als Konsequenz findet sich der FCB in der neuen Saison, zusammen mit den Old Boys, in der Nationalliga B wieder. Das Team von Trainer Marcel Hottiger ist in der Auf-/Abstiegsrunde ohne Chance.

Und während der FC Basel einige Jahre später den Weg nach oben wiederfindet und in die Nationalliga A zurückkehrt, steigt OB in die 1. Liga ab. Die Duelle mit dem rotblauen Stadtrivalen finden seitdem nur noch im Schweizer Cup statt. Im Oktober 2005 unterlag OB dem FCB im Cup deutlich mit 1:6. 2013 rettete man sich immerhin in die Verlängerung, in der man am Ende knapp mit 0:1 unterlag.

Es gibt sie also immer noch, die umkämpften Duelle zwischen dem FC Basel und den Old Boys. Nur finden sie nicht mehr so regelmässig statt wie damals beim 3:3, als die beiden Teams kurzzeitig auf Augenhöhe agierten.

BSC Old Boys – FC Basel 3:3 (3:1)

Schützenmatte. – 5400 Zuschauer. – Tore: 15. Herr (Eigentor) 1:0. 23. Kägi 2:0. 27. Lius 3:0. 39. Thoma 3:1. 52. Thoma 3:2. 88. Dittus 3:3.

OB: Schenker; Maurer, Mattioli, Baumlin, Lüdi, Kägi, Cosenza, Spicher, Lius, Adilson (88. Jan), Troiani (72. Krienbühl).

FCB: Suter; Hänni (62. Bützer), Herr, Bernauer, Ceccaroni, Mata (78. Rahmen), Smith, Nadig, Dittus, Knup, Thoma.

Die Super League ruht – aber nicht bei der BaZ. Wir blicken jeden Tag auf die Begegnung eines Basler Vereins am entsprechenden Datum zurück. So lange, bis der Ball endlich wieder rollt.