Zum Hauptinhalt springen

Sanierung der Basler Merian-Gärten80 Prozent der Pflanzen müssen zügeln

6,7 Millionen Franken investiert die Christoph Merian Stiftung in die Umgestaltung ihrer Gärten. Mit separatem Budget soll das bisherige Ökonomiegebäude zu einem Restaurant umfunktioniert werden.

Die Merian-Gärten stehen vor einer aufwendigen Neugestaltung. Von St. Jakob bis zur Villa Merian (im Bild) wird bis im Sommer 2022 umgebaut und umgepflanzt.
Die Merian-Gärten stehen vor einer aufwendigen Neugestaltung. Von St. Jakob bis zur Villa Merian (im Bild) wird bis im Sommer 2022 umgebaut und umgepflanzt.
Foto: Kostas Maros

Das Bewässerungssystem ist veraltet, der Zugang nicht rollstuhlgerecht, und die Dachverglasungen der Gewächshäuser sind nicht bruchsicher: Der Bereich Vorder Brüglingen in den Merian-Gärten bei Basel muss saniert werden. Dafür investiere die Christoph Merian Stiftung (CMS) 6,7 Millionen Franken, gab Lukas Faesch, Präsident der Stiftungskommission, an einer Medienorientierung am Dienstag bekannt. Die Neugestaltung soll nach den Plänen der Fontana Landschaftsarchitekten ab Oktober 2020 bis Sommer 2022 erfolgen. Der Bereich Vorder Brüglingen umfasst etwa ein Drittel der 18 Hektaren grossen Gärten und erstreckt sich vom St. Jakob bis zur Villa Merian.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.