Zum Hauptinhalt springen

Als der Ball noch rollte30. Mai 1987: Ein Hockey-Resultat im Tessin

5:3 bezwingt der FCB den FC Locarno und agiert dabei fast eine Halbzeit lang in Unterzahl.

Andy Ladner (rechts), hier im Dreikampf gegen GC mit Mitspieler Thomas Süss und Gegenspieler Raimondo Ponte, steuerte einen Treffer zum Basler 5:3 bei.
Andy Ladner (rechts), hier im Dreikampf gegen GC mit Mitspieler Thomas Süss und Gegenspieler Raimondo Ponte, steuerte einen Treffer zum Basler 5:3 bei.
Foto: E. Studhalter (Keystone)

In der Saison 1986/87 ist das Tessin mit zwei Vereinen in der höchsten (Bellinzona und Locarno) sowie zwei Clubs in der zweithöchsten Spielklasse (Chiasso und Lugano) vertreten. Am 30. Mai 1987 kommt es in der drittletzten Qualifikationsrunde im Stadion Lido zum Vergleich zwischen dem FC Locarno und dem FC Basel. Es ist für beide Mannschaften eine wichtige Partie, kämpfen sie doch um den Ligaerhalt.

Bereits in Halbzeit eins fallen drei Tore, der FCB führt dank Adrian Knup und Stefan Bützer 2:1. Doch nach dem Seitenwechsel begeht Gerd Strack, der vor wenigen Tagen 64-jährig verstorben ist, eine Tätlichkeit. Der Gast muss somit auf seinen Routinier aus der Bundesliga in der Abwehr verzichten und absolviert die verbleibenden 40 Minuten zu zehnt.

Abstieg abgewendet

Das hindert die Mannschaft vom Rheinknie aber nicht daran, weiter auf Sieg zu spielen. Abermals Knup sowie Andy Ladner und Erni Maissen sorgen dafür, dass der FCB mit dem Hockey-Resultat 5:3 gewinnt und zwei weitere wichtige Punkte sammelt. Dabei braucht es nicht einmal die Dienste des treffsichersten Baslers Peter Nadig, der sich am Ende der Saison elf Tore gutschreiben lassen darf.

Der Effort im Süden der Schweiz verschafft Basel etwas Luft im Abstiegskampf, in dem er sich ein letztes Mal knapp behaupten kann, ehe ein Jahr darauf die Relegation in die Nationalliga B erfolgt. Locarno hingegen steigt im Sommer 1987 in die zweithöchste Spielklasse ab. Und ist seither nie mehr in der Nationalliga A vertreten gewesen.

Locarno - Basel 3:5 (1:2)

Lido. - 4500 Zuschauer. – Tore: 3. Knup 0:1. 21. Gianfreda 1:1. 38. Bützer 1:2. 56. Fornera (Foulpenalty) 2:2. 59. Knup (Foulpenalty) 2:3. 74. Ladner 2:4. 75. Arrigoni 3:4. 91. Maissen 3:5.

Basel: Leder; Strack; Ladner, Süss, Schällibaum; Bützer, Nadig, Maissen, Herr; Hauser (68. Botteron), Knup.

Bemerkung: 50. Platzverweis gegen Strack (Tätlichkeit).

Die Super League ruht – aber nicht bei der BaZ. Wir blicken jeden Tag auf die Begegnung eines Basler Vereins am entsprechenden Datum zurück. So lange, bis der Ball endlich wieder rollt.