Zum Hauptinhalt springen

Als der Ball noch rollte29. Mai 2009: Der leise Abschied von Christian Gross

Mit einem 0:3 gegen die Young Boys geht die Ära des Zürchers am Rheinknie zu Ende.

Ein Winken da, ein Winken dort: Christian Gross verabschiedet sich nach zehn Jahren Rotblau.
Ein Winken da, ein Winken dort: Christian Gross verabschiedet sich nach zehn Jahren Rotblau.
Foto: Patrick Straub (Keystone)

Am Ende steht Christian Gross an diesem 29. Mai 2009 doch an der Seitenlinie. Nach seiner Entlassung wenige Tage zuvor möchte der Zürcher den FCB bei der Saisonderniere gegen die Young Boys eigentlich nicht mehr betreuen. Zu tief sitzt die Enttäuschung. Doch der Verein legt ihm nahe, auch bei seinem letzten Spiel als FCB-Trainer präsent zu sein. Damit die Zuschauer im Joggeli ihn würdig verabschieden können.

Das geschieht auch. Als Gross aus der Senftube tritt, hallt Bon Jovis «(You Want To Make) A Memory» durch das Rund. Die Besucher erheben sich von ihren Sitzen, es gibt Ovationen. Gross winkt nach links, nach rechts, lächelt. Auch wenn die vergangenen Monate in der Brüglinger Ebene schwierig gewesen sind, seine Bilanz ist über die letzte Dekade ansehnlich: Viermal feiert er mit dem FCB die Meisterschaft, viermal den Cupsieg. Zudem bringt er Basel in die Champions League und sorgt dort für Spiele, die noch lange in den Köpfen der rotblauen Fanschar präsent sein werden.

Das Geschenk von Petkovic

Die letzten 90 Minuten unter Gross gehen aber ordentlich in die Hose. Baykal, David Degen und Thomas Häberli – drei Spieler mit FCB-Vergangenheit – sorgen für den 3:0-Sieg der Young Boys, womit die Berner Basel in der Tabelle überholen und die Super League auf Platz zwei beenden.

Entsprechend leise ist Gross’ Abgang nach dem Schlusspfiff. Diesmal ist Bruce Springsteens «Tougher Than the Rest» aus den Joggeli-Boxen zu hören. Den Song, den sich Gross gewünscht hat. Doch der Trainer verschwindet rasch in der Kabine. Dort dankt er den Spielern, spendiert Champagner und bekommt von YB-Trainer Vladimir Petkovic zwei Karten für das Springsteen-Konzert im Stade de Suisse überreicht. Gross nimmt sie dankend entgegen, verliert an der Pressekonferenz ein paar letzte Worte und verabschiedet sich. Dann betritt er den Lift in Richtung Tiefgarage. Während ihn die Fans vor dem Stadion mit Sprechchören feiern.

FC Basel – BSC Young Boys 0:3 (0:0)

St.-Jakob-Park. – 27’526 Zuschauer. – Tore: 50. Baykal 0:1. 73. Degen 0:2. 76. Häberli 0:3.

FC Basel: Costanzo; Zanni, Abraham, Ferati, Safari (74. Perovic); Huggel; Frei (60. Derdiyok), Gelabert, Ergic, Chipperfield; Streller.

Die Super League ruht – aber nicht bei der BaZ. Wir blicken jeden Tag auf die Begegnung eines Basler Vereins am entsprechenden Datum zurück. So lange, bis der Ball endlich wieder rollt.