Zum Hauptinhalt springen

Als der Ball noch rollte25. März 1990: Ein Spiel mit Seltenheitswert

Vor 30 Jahren sah es nach einem 1:1 zwischen dem FC Basel und Servette kurz so aus, als würde den Basler der Aufstieg in die Nationalliga A gelingen.

Als Lucien Favre noch für Servette spielte…
Als Lucien Favre noch für Servette spielte…
Keystone

Es gibt Daten, da weiss man gar nicht, auf welches Spiel man in der Geschichte des FC Basel zurückschauen soll. Da hat sich im Laufe der Jahre eine erinnerungswürdige Partie an die nächste gereiht. Grosse Siege in der Liga, grosse Siege im Europacup oder grosse Siege im Schweizer Cup. Man weiss gar nicht, wofür man sich entscheiden soll.

Aber dann gibt es auch Daten, wo einem die Auswahl einfach fällt. Aus dem einfachen Grund, weil der FCB an diesem Tag kaum mal ein Spiel bestritten hat – und erst recht kein denkwürdiges. Der 25.März ist so ein Tag. Denn aus den letzten Jahrzehnten ist tatsächlich nur eine Begegnung der Basler verzeichnet, ein 1:1 gegen Servette aus der Saison 1989/90.

Es ist das zweite Jahr nach dem Abstieg in die Zweitklassigkeit. Im Herbst 1989 kommt es zum Trainerwechsel, weil das Team trotz der Routiniers Erni Maissen, Ruedi Zbinden, Uwe Wassmer oder Torhüter Thomas Grüter die Aufstiegsrunde zu verpassen droht. Ernst August Künnecke, den man fünf Jahre zuvor entlassen hatte, folgt auf Urs Siegenthaler. Und zumindest an diesem 25.März sieht es noch gut aus, was den Aufstieg angeht.

Zwar gehen die Gäste in der 71.Minute durch Lucien Favre, der ja bekanntlich inzwischen Trainer in Dortmund ist, in Führung. Aber in der letzten Minute erzielt der eingewechselte Patrick Rahmen, der im letzten Sommer ja bekanntlich fast FCB-Trainer geworden wäre, den Ausgleich.

Für den FCB reicht das, um in der fünften Runde der Auf-/Abstiegsrunde den ersten Platz zu verteidigen. Punktgleich mit dem FCZ. Und drei Punkte vor Servette. Aber: Am Ende reicht es trotzdem nicht. Die Teams aus Zürich und Genf landen vor den Baslern. Immerhin kann der Club sich damit trösten, dass er im Cup erst im Viertelfinal und am späteren Gewinner knapp mit 0:1 scheitert. Und auch damit, dass die Lust auf Fussball in Basel wieder geweckt zu sein scheint: Das Spiel gegen Servette am 25. März 1990 sehen über 16’000 Zuschauer im St.-Jakob-Park.

FC Basel - Servette 1:1 (0:0)
Stadion St. Jakob. – 16’200 Zuschauer. – Tore: 71. Favre 0:1. 90. Rahmen 1:1.
FCB: Grüter; Durdevic; Massimo Ceccaroni, Maissen, Rindlisbacher, Wagner (79. Rahmen), Gottardi, Mata (53. Zbinden), Reich, Wassmer, Thoma.

Die Super League ruht – aber nicht bei der BaZ. Wir blicken jeden Tag auf die Begegnung eines Basler Vereins am entsprechenden Datum zurück. So lange, bis der Ball endlich wieder rollt.