Zum Hauptinhalt springen

Federer und die Bestmarken – Teil 12021 – das Jahr, in dem Federer seine wichtigsten Rekorde verlieren dürfte

Die grossen drei spielen um ihr Vermächtnis. Dem Männer-Tennis steht ein Jahr für die Geschichtsbücher bevor.

Das Australian Open 2020 war Roger Federers letzter grosser Auftritt auf der ATP-Tour. Kann er 2021 noch einmal um grosse Titel spielen?
Das Australian Open 2020 war Roger Federers letzter grosser Auftritt auf der ATP-Tour. Kann er 2021 noch einmal um grosse Titel spielen?
Foto: Andy Wong (AP Photo)

Nein, an dieser Stelle wird nicht schon wieder analysiert, wer der grösste Tennisspieler der Geschichte ist. Roger Federer würde wohl Rafael Nadal nennen. Nadal wohl Federer. Und Novak Djokovic? Nun ja, wohl kaum einen dieser beiden. Die Diskussion scheint also etwas festgefahren. Stattdessen sollen zum Start ins neue Tennisjahr Zahlen im Fokus stehen. Diese liessen das Schweizer Tennisherz in den vergangenen Jahren ja oft höherschlagen. Ein aussergewöhnlicher Rekord hier, eine neue Dimension da, und dazu die stete Verlockung, von Bestmarken zu träumen, die kein Tennisspieler je wieder erreichen wird. Federer, der Mann der Rekorde für die Ewigkeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.