Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Verband schlägt Alarm20’000 Industrie-Jobs sind in Gefahr

Die Maschinenbauindustrie ist vom Nachfragerückgang durch die Krise stark betroffen: Ein Mitarbeiter bearbeitet einen wichtigen Auftrag für den Eisenbahnsektor der Firma Tenconi in Airolo. (14. April 2020).
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

«Es wird Firmen geben, die keine Perspektive haben für dieses Jahr und auch für nächstes Jahr nicht.»

Hans Hess, Präsident von Swissmem

Drei Viertel der Unternehmen verdienen zu wenig

Verband fordert Verlängerung der Bundeshilfen

31 Kommentare
Sortieren nach:
    Sacha Meier

    Und immer das grosse Jammern. Die Coronakrise ist ja bald vorbei. Dann steigt die Lust des Bürgers wieder auf neue, PS-starke Autos und bequeme Triebzüge und die Zulieferer der Fahrzeugindustrie bekommen wieder alle Hände voll zu tun. Die übrigen Zombie-Industriebetriebe müssen sich halt daran gewöhnen, dass in den nächsten Jahrhunderten China unsere Alltagsgüter, Industrieprodukte und Technologie und auch Medikamente liefert. Solche Firmen sollten ihre Technologie bis zur Vollendung der Programme «Made in China 2025» und OBOR durch Verkauf an China versilbern. Danach will ja Xi Jin-Ping sein chinesisches Weltreich hochziehen und dann wird jede Technologie im Westen wertlos werden.