Zum Hauptinhalt springen

Als der Ball noch rollte20. Mai 2013:
Das Kreuz mit Bobadilla

Der FC Basel verliert gegen den Grasshopper Club den Cupfinal in der Kurzentscheidung. Es ist die erste von drei Cupfinal-Niederlagen in Folge.

Alles andere als ein Ponyhof: Raul Bobadilla nach seinem verschossenen Elfmeter.
Alles andere als ein Ponyhof: Raul Bobadilla nach seinem verschossenen Elfmeter.
Foto: Steffen Schmidt (Keystone).

Es heisst, das Leben sei kein Ponyhof. Raul Bobadilla würde dies in diesem Moment unterschreiben, als er auf dem Rasen des Berner Stade de Suisse steht, die Hände über dem Kopf zusammenschlagend. Denn Raul Bobadilla hat getroffen – und zwar das Lattenkreuz, anstatt ins Tor. Im Elfmeterschiessen. Danach trifft Milan Vilotic ins Tor statt ans Lattenkreuz und ist alles vorbei: Der Grasshopper Club ist Cupsieger. Der FC Basel nicht. Und Raul Bobadilla auch nicht.

Dabei ist seine rotblaue Kurzgeschichte mehr als nur ein Schuss ans Lattenkreuz im Cupfinal. Aber die Episode passt zu einer rotblauen Kurzgeschichte, die sich für den FC Basel als ziemliches Kreuz auf den Schultern der Verantwortlichen erweist. Erst im Winter 2013 ist Bobadilla vom BSC Young Boys losgeeist worden. Er fehlt erst gesperrt. Fehlt dann ab und an verletzt. Trifft irgendwann dazwischen in einem wichtigen Moment aus elf Metern nicht ins Tor. Und ist im August schon wieder weg und in Augsburg.

Warum? Weil das Leben kein Ponyhof ist. Aber weil Bobadillas Leben nachhaltig von einer Fahrt vorbei am Ponyhof beeinflusst wird. Im Maserati, mit stark überhöhter Geschwindigkeit und registriert von der Polizei. Es ist das negative Ereignis zu viel – wohl auch gemessen an den sportlichen Leistungen in dem gut halbjährigen Intermezzo, die letztlich zu wenig sind, um die Raserfahrt aufzuwiegen.

Zu wenig hat der FC Basel auch in diesem Cupfinal gezeigt, an dessen Ende Bobadilla versagt. Er wird dies 2014 und 2015 im Pokalendspiel wiederholen – und damit in seiner erfolgreichsten Phase eine kleine Serie des Scheiterns hinlegen.

FC Basel – Grasshopper Club 3:4 n.P. (0:0, 1:1, 1:1)

Stade de Suisse Wankdorf (Bern) – 27’290 Zuschauer.

Tore: 71. Steinhöfer (Bobadilla) 1:0. 75. Hajrovic (Lang) 1:1.

Penaltyschiessen: Schär 1:0, Salatic 1:1; Fabian Frei (Latte), Hajrovic 1:2; Steinhöfer 2:2, Lang (darüber); Diaz 3:2, Feltscher 3:3; Bobadilla (Lattenkreuz), Vilotic 3:4.

FCB: Sommer; Voser (60. Steinhöfer), Schär, Dragovic, Park; Fabian Frei; Diaz, Elneny, Serey Die (106. David Degen), Stocker; Streller (69. Bobadilla).

GC: Bürki; Lang, Vilotic, Grichting, Bauer; Abrashi (95. Toko), Salatic; Hajrovic, Gashi (100. Ben Khalifa), Zuber (66. Feltscher); Ngamukol.

Bemerkungen: Basel ohne Salah (gesperrt), Grasshoppers ohne Pavlovic (verletzt) und Xhaka (gesperrt). 58. Kopfball von Vilotic an die Latte.